Geschäfte werden oft am Rande von offiziellen Sitzungen getätigt. Und in solchen Momenten wird – egal, ob Sie sich in Zürich oder Bern aufhalten – auf Schwyzertütsch gesprochen. Ein gutes Niveau im Schwyzertütsch ist von daher wichtig, um die Arbeitsmarktfähigkeit von Kaderpersonen aus der Westschweiz zu erhöhen.
 
Die HIKF organisiert Prüfungen zur Erlangung eines anerkannte Schwyzertütsch-Diploms, das Ihre Sprachkenntnisse ausweist.

Die untenstehenden Informationen liefern Ihnen alles, was Sie brauchen, um sich für die nächsten Prüfungen anzumelden oder Ihr Diplom zu erhalten.

Das verlangte Niveau B1 erfordert folgende Kompetenzen:

«Versteht die wichtigsten Gesprächsgegenstände, wenn in einer klaren und standardisierten Sprache gesprochen wird und es sich um alltägliche Themen wie Arbeit, Schule, Freizeit etc. handelt. Kann sich zurechtfinden in den meisten Situationen, auf die man im Rahmen einer Reise in eine Region stossen kann, in der die Zielsprache gesprochen wird. Kann ein Ereignis, eine Erfahrung oder einen Traum nacherzählen, eine Hoffnung oder ein Ziel beschreiben und kurz Gründe oder Erklärungen für ein Projekt oder eine Idee angeben.

Vorbereitungskurs

Sämtliche Personen, die sich für das Diplom anmelden, haben die Möglichkeit, ein «Training» oder einen Vorbereitungskurs zu absolvieren. Die Übungen werden animiert vom Examinator der Firma ALC Zwicky, Herrn Stefan Lehner, Experte. Die Kosten betragen CHF 90.– ohne MwSt (zusätzlich zur Prüfungsgebühr).

Prüfungsgebühr: CHF 250.– ohne MwSt, Anmeldung via Link rechts auf dem Bildschirm.

Mitglieder der HIKF, die Kurse in Schwyzertütsch anbieten