Jedes Unternehmen ist verpflichtet, sich einer Ausgleichskasse für Familienzulagen anzuschliessen. Die HIKF führt die Freiburgische zwischenberufliche Ausgleichskasse für Familienzulagen (CAFAL). Diese private Institution erhebt einen Beitrag, der auf der Lohnmasse basiert, die der AHV gemeldet wird und vergütet angeschlossenen Arbeitgebern die Zuwendungen.

 
SENKUNG DES BEITRAGSSATZES VON 2,42 % AUF 2,22 % IM JAHR 2023

Anlässlich ihrer letzten Generalversammlung vom 22. Juni 2022 hat die von unserer Handelskammer geführte Freiburgische zwischenberufliche Ausgleichskasse für Familienzulagen beschlossen, den Beitragssatz von 2,42 % auf 2,22 % zu senken (eingeschlossen sind die Beiträge an die Berufsbildung und an die ausserfamiliäre Kinderbetreuung). Der neue Beitragssatz wird am 1. Januar 2023 in Kraft treten.

 

Ein Beispiel in Zahlen

  Situation Beitragssatz 2022 von 2,42 % Situation Beitragssatz 2023 von 2,22 %
Jährliche Lohnmasse 10'000'000.00 10'000'000.00
Beitrag 242'000.00 222'000.00
Kindergeld 140'000.00 140'000.00
Saldo zugunsten der CAFAL 102'000.00 82'000.00

Bestimmungen der CAFAL für das Jahr 2022

2.42% von der AHV gemeldeten Lohnmasse

Dies entspricht:
  Basisbeitrag 2.34%  
  Beitrag zum Berufsbildungsfonds 0.04%  
  Beitrag zum familienergänzenden Betreuungsfonds 0.04%  
 
Folgende Leistungen werden 2022 ausbezahlt:
  CHF 265.- pro Monat und pro Kind bis zum abgeschlossenen 16. Lebensjahr
  CHF 325.- pro Monat und pro Kind zwischen 15 und 25 Jahren für diejenigen Kinder, welche ihr Studium fortsetzen oder eine Lehre absolvieren
  CHF 20.- pro Monat zusätzlich ab dem 3. Kind
 CHF 1’500.- als einmalige Geburts- oder Aufnahmezulage